Finanzleasing leicht gemacht

Selbstständige, Gewerbetreibende und mittelständische Unternehmen erhalten Leasing-Konditionen für PKWs, wie sie bisher nur Großabnehmern vorbehalten waren - bereits ab dem ersten Fahrzeug. Und mit unserer einzigartigen kostenfreien Basic Plus Karte sichern Sie sich bundesweit umfangreiche Vorzugs- und Mobilitätsdienstleistungen.

Freie Wahl der Serviceelemente

Nutzen Sie die Vorteile des Finanzleasings bei der Leasinggesellschaft der Autobank! Stellen Sie sich Ihre ganz persönlichen Serviceelemente frei zusammen. Wir liefern Ihnen ein individuelles Paket, ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Worauf legen Sie besonderen Wert? Wählen Sie aus unseren Serviceelementen aus!

Die „jungen Gebrauchten“ für Ihr Unternehmen

Interessiert an PKWs, die so gut wie neu sind? Wenig Kilometer drauf haben? Jungwagen? Bei der Leasinggesellschaft der Autobank sind Sie richtig! Die „jungen Gebrauchten“ mit Serviceelementen inklusive warten bereits auf Sie.

Aktuelle Leasing Angebote

Hier finden Sie alle Antworten auf Ihre Fragen

Prägnant und leicht verständlich werden die wichtigsten Begriffe zum Leasing erläutert. Als Autor bemühte sich der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit des Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e.V. um leicht fassliche Formulierungen.

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


 
Abwicklung von Leasing-Verträgen
1. Der Leasing-Nehmer stellt einen Leasing-Antrag an das Leasing-Unternehmen und fügt eine Kopie des Angebotes bzw. der Bestellung bzw. des Auftrages für das Leasing-Objekt bei sowie sonstige zur Objekt- bzw. Bonitätsbeurteilung notwendigen Unterlagen.

2. Die Leasing-Gesellschaft führt neben der Bonitätsprüfung des Leasing-Nehmers und Lieferanten eine Objekt- und Vertragsprüfung durch.

3. Bei Annahme des Leasing-Antrages durch die Leasing-Gesellschaft erhält der Leasing-Nehmer eine gegengezeichnete Ausfertigung des Leasing-Vertrages sowie ein Formular für die Abnahmebestätigung. Weitere Vertragsunterlagen sind je nach Konstruktion und Abreden denkbar.

4. Die Leasing-Gesellschaft bestellt sodann das gewünschte Objekt beim Lieferanten mit dem Auftrag, direkt an den Leasing-Nehmer zu liefern. Möglich ist auch, dass der Leasing-Geber in eine bereits erfolgte Bestellung des Leasing-Nehmers eintritt.

5. Nach Erhalt des Leasing-Objektes übermittelt der Leasing-Nehmer die Abnahmebestätigung rechtsverbindlich unterschrieben dem Leasing-Geber. Dieser bezahlt anschließend die Rechnung der Lieferfirma. Damit sind die Voraussetzungen für den Beginn der Vertragslaufzeit erfüllt.

6. Beginn der Vertragslaufzeit ist in der Regel der 1. oder 15. eines Monats. Tagesgenauer Vertragsbeginn ist beim Fahrzeug-Leasing üblich (Tag der Zulassung).

7. Der Leasing-Nehmer erhält die Leasing-Rechnung mit den endgültigen Vertragsdaten (Beginn der Vertragslaufzeit, Leasing-Bemessungsgrundlage, Leasing-Raten, usw.). Das Leasing-Entgelt wird üblicherweise im Lastschriftverfahren eingezogen.

8. Bei Vertragsende erfolgt die Rückgabe des Objektes an die Leasing-Gesellschaft. Eine Vertragsverlängerung bzw. ein Erwerb des Objektes durch den Leasing-Nehmer bedürfen gesondert zutreffender Vereinbarungen.
 

Infoline

01805 / 355 105 (14 Ct/Min.*)
Persönliche Beratung
Mo.-Fr. 9:00 - 17:00 Uhr
E-Mail schreiben
Wir rufen Sie zurück!
Angebotsanfrage!
*aus dem Festnetz der T-Com, andere Preise aus den Mobilfunknetzen möglich